JHV am 11.01.2008 für das Geschäftsjahr 2007

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fauerbach v.d.H. e.V.
und der Einsatzabteilung.


Datum :

11. Januar 2008

Beginn :

20:00 Uhr

Ort :

Gasthaus „Zur Reichspost” in Fauerbach v.d.H.

   

Tagesordnung:

-Begrüßung
-Totenehrung
-Verlesen und genehmigen der Tagesordnung
-Verlesen der Niederschrift der Jahreshauptversammlung 2007

Berichte
-Jahresbericht des Vorsitzenden
-Jahresbericht des Wehrführers
-Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes
-Übergabe von Jfw Mitglieder in die Einsatzabteilung
-Jahresbericht Betreuer der Minigruppe
-Jahresbericht der Gruppenführerin der Feuerfunken
-Jahresbericht des Vorsitzenden des Musikzuges
-Kassenbericht des Rechners
-Bericht der Kassenprüfer

Entlastung von Rechner und Vorstand
Gäste haben das Wort

Wahlen
-des 1. Vorsitzenden / der 1. Vorsitzende
-des 2. Vorsitzenden / der 2. Vorsitzende
-des Wehrführer / der Wehrführein
-eines Gruppenführers oder Gruppenführerin für die Gruppe 1
-eines Gruppenführers oder Gruppenführerin für die Gruppe 2
-eines Jugendwartes / Jugendwartin -eines Gerätewartes / Gerätewartin -eines Beisitzer der Alters- und Ehrenabteilung -1 Kassenprüfer oder Kassenprüferin für das Geschäftsjahr 2008/2009


-als 1. Vorsitzender wurde Manfred Rensch gewählt,
-als 2. Vorsitzende wurde Manuela Schneider gewählt,
-als Wehrführer und Gruppenführer der Gruppe 1 wurde Daniel Mott gewählt,
-als Gruppenführer der Gruppe 2 wurde Ralf Werner gewählt,
-als Jugendwart wurde Daniel Schneider gewählt
-als Gerätewart wurde Horst Hauschild gewählt,
-als Beisitzer der Alters- und Ehrenabteilung wurde Helmut Schubert gewählt
-als Kassenprüfer wurde Hagen Schneider gewählt

Ein ausführlicher Bericht folgt im Anschluß.


Ehrungen
Beförderung
Anträge
Verschiedenes


Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung gab es zahlreiche Veränderungen.

In diesem Jahr standen die Rücktritte von Gunthard Schneider als erster Vorsitzender und Peter Loreth als Wehrführer im Vordergrund. Beide haben die Feuerwehr in den letzten Jahren geprägt. Die Jugendarbeit und das Kulturelle geschehen war ihnen genau so wichtig wie die Sicherstellung des Brandschutzes in Fauerbach. Unter ihrer Führung wurde der Kontakt zur Partnerfeuerwehr Mariazell in Österreich (Steiermark) intensiviert und weiter ausgebaut. So auch die neu entstandene Freundschaft mit der Jugendfeuerwehr Mariazell. Beide haben zusammen mit den Mariazeller Kameraden dieses Projekt auf den Weg gebracht. Aber auch das kulturelle Leben in der Gemeinde lag ihnen stets am Herzen. Ihnen ist es zu verdanken das die Fauerbacher Kirmes auch heute noch gefeiert wird.



Zu Beginn der Versammlung konnte Vorsitzender Gunthard Schneider wieder eine große Schar von Mitgliedern, Förderer und Ehrengäste begrüßen. So auch die Mitglieder der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und die Abordnungen der Nachbarwehren aus Münster und Wiesental. Unter den Ehrengästen konnte G. Schneider den 1. Stadtrat Mark Kannieß der in Vertretung des Bürgermeisters kam, den Stadtbrandinspektor Dieter Winter, den Ortsbeiratvorsitzenden von Fauerbach Ewald Reitz und die Vereinsvertreter der Fauerbacher Vereine begrüßen. Im Anschluss daran gedachte man den verstorbenen Mitgliedern Günter Marx, Horst Walter Zick, Wilhelm Wolfheimer, Manfred te Sligte und Dieter Untch.



In seinem Jahresbericht lies Schneider das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Im vergangenem Jahr wurden (1) fünfziger, (3) 60te, (6) 70te und (3) 80te Geburtstage von einer Abordnung besucht und die Glückwünsche der Feuerwehr überbracht. Aber auch bei den Hochzeitsjubiläen wurden die Glückwünsche der Feuerwehr in Verbindung mit einem Geschenk überbracht. So wurden im vergangenem Jahr eine Hochzeit, eine Goldene-, sowie eine Diamantene Hochzeit von einer Abordnung besucht. Aber wie es im Leben einmal ist, gibt es nicht nur freudige Ereignisse, so musste die Feuerwehr 5 Kameraden zu ihrer letzten Ruhestätte begleiten und von ihnen Abschied nehmen.



Wegen des Hessentages konnte in diesem Jahr das Waldfest nicht gefeiert werden. Während des Hessentages konnte sich die Fauerbacher Feuerwehr jedoch zweimal im Fernsehen präsentieren. Die Mini' s aus Fauerbach und die Mini' s aus Kirch Göns präsentierten sich vor dem HR 3 Zelt mit einem Spiel.



Nachdem der Hessentag vorüber war, stand das eigentliche Highlight des Jahres an, das 40 jährige Jugendfeuerwehrfest. Am Freitag wurde das Fest mit einem Discoabend eröffnet. Leider war er sehr schlecht besucht, ob dies am Hessentag lag oder aber eine schlechte Reklame dafür verantwortlich ist kann man nicht sagen. Die Stadtmeisterschaft der Jugendfeuerwehren der Stadt Butzbach am Samstag war eigentlich das wichtigste für die Fauerbacher Jugendfeuerwehr.



Da sie im Vorfeld schon als Stadtmeister gehandelt wurden, stand auch ein gewisser Druck hinter ihnen nicht zu versagen. Aber die Jugendwarte brauchten sich keine Gedanken zu machen, denn ihre Mädels und Jungs holten sich den Titel ganz Souverän.



Am Sonntag fand dann zum ersten mal in der Geschichte der Butzbacher Jugendfeuerwehren ein Festumzug nur mit Jugendlichen aus den Feuerwehren von Butzbach und Umgebung statt. Dieser Umzug, obwohl nur eine Musikkapelle mitlief fand jedoch sehr großen Anklang in der Bevölkerung, was sich auch dann nach dem Festzug im Festzelt wiederspiegelte.



Nach der Kirmes und der traditionellen Nikolausfeier bildetet die Winterwanderung wieder das Ende der Veranstaltungen der Feuerwehr. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte Schneider noch einmal allen Helfern und Spendern die bei dem Fest geholfen haben.

Der ausführliche Bericht kann hier nachgelesen werden.

Wehrführer Peter Loreth berichtete das die Einsatzabteilung zum Jahresende 32 Mitglieder hatte, die sich aus 29 Männer und 3 Frauen zusammensetzen. Aus der Einsatzabteilung schieden aus: Johanna Loreth wegen Heirat und Rolf Anschicks aus Beruflichen Gründen. Im laufenden Jahr wurden 8 Unterrichte, 11 Übungen, ein Notfalltraining und im Frühjahr und Herbst je eine Alarmübung absolviert. Sascha Hauschild, Maximilian Werner und Christian Völker bestanden mit Erfolg den Grundlehrgang. Daniel Mott absolvierte in der Feuerwehrschule Kassel mit Erfolg einen Zugführerlehrgang. An Einsätze hatte die Wehr 3 Stück wobei es sich bei 2 Einsätze um Fehlalarmierungen handelte. Der einzige richtige Einsatz war bei Wiesental, hier brannte ein PkW auf einem abgelegenen Gehöft.

Der ausführliche Bericht kann hier nachgelesen werden.

Geschenk für Daniel

Jugendwart Daniel Mott berichtete das die Jugendfeuerwehr derzeit aus 25 aktive Jugendliche besteht. Die sich aus 17 Jungs und 8 Mädchen zusammensetzen. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden auch in diesem Jahr wieder sehr viele Unterrichts- und Übungsstunden abgeleistet. Im Anschluss an seinen Bericht überreichte die Jugendfeuerwehr dem scheidenden Jugendwart als Dankeschön noch ein kleines Geschenk. Danach konnte D. Mott als seine letzte Amtshandlung als Jugendwart den Jugendfeuerwehrmann Markus Bayer an die Einsatzabteilung übergeben.

Der ausführliche Bericht kann hier nachgelesen werden.

Der Rechner Hans Martin Bachus konnte wieder über ein erfreuliches Spendenaufkommen berichten. Er dankte den Spendensammlern der Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz. Kritisch äußerte er sich jedoch bei den Festen. So war das Jugendfeuerwehrfest und die Kirmesveranstaltung nicht das was man sich erhofft habe. Ob sich dieser Trend fortsetzt, oder es mit dem Hessentag zu tun hatte wird die Zukunft zeigen. Die Kassenprüfer Klaus Veltmann und Johanna Loreth - Klingelhöfer bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung.

Der ausführliche Bericht kann hier nachgelesen werden.

Weitere Berichte von der:
Tanzgarde
Minigruppe
Musikzug

Im Anschluss an die Berichte konnten die Gäste ihre Grußworte an die Versammlung richten. Erster Stadtrat Mark Kannieß, der in Vertretung des Butzbacher Bürgermeisters an der Versammlung teilnahm, als auch Stadtbrandinspektor Dieter Winter dankten den Mitgliedern der Feuerwehr für ihren Einsatz in der Feuerwehr und beim Hessentag 2007. Die Beteiligung der Feuerwehren habe auch dazu geführt das bei den Bürgern das positive Image der Feuerwehren bestätigt wurde, so Winter. Bei der Nachwuchsarbeit, den einzelnen Bambinigruppen gibt es eine Neuheit: Die Kids sind jetzt beim Gemeindeunfallverband versichert und unterstehen somit nicht mehr dem Feuerwehrverein, sondern dem Feuerwehrkreisverband und der Kommune. Vorsitzender Gunthard Schneider bemängelte die Art und Weise wie hier verfahren wurde und das der Vereinsvorstand vom Kreisfeuerwehrverband in keinster Weise darüber informiert wurde.



Bei den Anschließenden Wahlen wurde Manfred Rensch zum 1. Vorsitzenden bis 2010 und Manuela Schneider zur 2. Vorsitzende bis 2011 gewählt, zum Wehrführer wurde Daniel Mott bis 2010 und als Gruppenführer der Gruppe 1 bis 2013 gewählt. Zum Gruppenführer der Gruppe 2 bis 2013 wurde Ralf Werner gewählt. Als Nachfolger von Daniel Mott, wurde sein Stellvertreter Daniel Schneider bis 2009 als Jugendwart gewählt. Horst Hausschild übernimmt das Amt des Gerätewartes bis 2013, Beisitzer der Alters- und Ehrenabteilung bis 2009 wurde Helmut Schubert. Zweiter Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2008/2009 wurde Hagen Schneider, Johanna Loreth - Klingelhöfer bleibt noch ein weiteres Jahr in diesem Amt.



Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Karoline Loreth und Michael Jung die silberne Ehrennadel. Wolfgang Werner wurde für 50-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Erich Schneider erhielt für 60 Jahre Mitgliedschaft ein Präsent. Hagen Schneider und Sebastian Jung wurden zu Feuerwehrmännern, Jenny Lehmann zur Feuerwehrfrau befördert.



Zum Ende wünschte Gunthard Schneider dem neuen Vorstand noch viel Glück und das richtige Fingerspitzengefühl bei der Führung des Vereines. Er Appellierte an alle den neuen Vorstand nach besten Kräften zu unterstützen und ihm zur Seite zu stehen, wenn es nötig sei. Er bat den neuen Vorstand, die Jugendarbeit und die Freundschaften mit der Partnerwehr Mariazell nicht aus den Augen zu verlieren. Denn Freundschaften und die Jugendarbeit, sowie das Für- und Miteinander mit unseren älteren Mitmenschen sind unverzichtbare Bestandteile in unserer heutigen Gesellschaft, die es gilt zu erhalten.



Jugendfeuerwehrmitglied welches an
die Einsatzabteilung übergeben worden ist.

Von links nach rechts: Wehrführer Peter Loreth,
Jugendfeuerwehr Markus Bayer und Jugendwart Daniel Mott

Ehrungen für 25 Jahre Mitglied im Verein.

Ehrungen

Die Geehrten von links nach rechts:
Karoline Loreth, Vorsitzender Gunthard Schneider, Michael Jung und Wehrführer Peter Loreth.

Ehrungen für 50 und 60 Jahre Mitglied im Verein.

Ehrungen

Die Geehrten von links nach rechts:
Vorsitzender Gunthard Schneider, Erich Schneider(60),
Wolfgang Werner(50) und Wehrführer Peter Loreth.

Beförderung zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann.

Beförderung

Von links nach rechts:
Jenny Lehmann, Hagen Schneider,
Sebastian Jung und Wehrführer Peter Loreth.

Verabschiedung durch Manuela.

Verabschiedung

Von links nach rechts:
Gunthard Schneider, Peter Loreth und Manuela Schneider.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder.

Neue Vorstandsmitglieder

Von links nach rechts:
1. Vorsitzender Manfred Rensch, 2. Vorsitzende Manuela Schneider,
Gerätewart Horst Hauschild und Wehrführer Daniel Mott.
nicht im Bild Jugendwart Daniel Schneider
und Beisitzer der Alters- und Ehrenabteilung Helmut Schubert.

Nachlese und Bilder von Gunthard Schneider

Homepage aktualisiert am 01.07.2019
Jetzt auch auf Smartphone nutzbar


Feuerwehrlinkliste
Alle Fauerbacher Vereinsveranstaltungen in 2019

!! Achtung Achtung !!
Der aktuelle Veranstaltungskalender 2019 ist online!

!! Achtung Achtung !!
Die Seite für die Bestellung von Bilder oder Video - DVD's wurde aktualisiert! Video - DVD!

Es muss nicht immer GOOGLE sein.
Eine Deutsche Suchmaschine
mit dem Namen METAGER