Jugendfeuerwehrtreffen vom 31. Juli bis 3. August 2003

Jugendfeuerwehr Mariazell erlebte vier „heiße Tage” in Fauerbach v.d.H.

Freundschaftliche Kontakte zwischen jungen Leuten aus Steiermark und Philippseck.


FAUERBACH V.D.H.(da) Nachdem im vergangenem Jahr die Fauerbacher Jugendfeuerwehr die neugegründete Jugendfeuerwehr Mariazell besuchte, fand in diesem Jahr vom 31. Juli bis 03. August der Gegenbesuch der Mariazeller Jugendfeuerwehr in Fauerbach statt. Das Wetter war geradezu Ideal, denn es standen verschiedene Spiele, Besichtigungen und eine Wanderung auf dem Programm. Am Donnerstag, den 31. August gegen 13:00 Uhr kamen die Gäste aus Mariazell, nach einer 10-stündigen Busfahrt in Fauerbach an.


Thomas Bröderbauer und Peter Loreth

ei der offiziellen Begrüßung durch Wehrführer Peter Loreth, den beiden Jugendwarte Daniel Mott und Daniel Schneider wurden an alle als Erinnerung Feuerwehrkappen mit der Aufschrift „Jugendfeuerwehrtreffen 2003 Fauerbach - Mariazell” überreicht.

Daniel Mott, Thomas Bröderbauer und Peter Loreth

Die beiden Jugendfeuerwehrwarte aus Mariazell Thomas Bröderbauer und Josef Schuster bedankten sich für den herzlichen Empfang in Fauerbach und überreichten der Fauerbacher Jugendfeuerwehr als Gastgeschenk eine Kübelspritze mit der Aufschrift „Zweites Jugendfeuerwehrtreffen”.

Nach der langen Fahrt knurrte jedoch schon allen der Magen, so dass man gleich zum Mittagessen überging. Gestärkt durch das Mittagessen, es gab Spagetti Bolognese, wurden auf dem Spielplatzgelände die Zelte aufgebaut.

Bei der Wasserschlacht

In kleineren Gruppen ging es anschließend quer durch Fauerbach, um den Gästen unser Heimatdorf zu zeigen. Da es an diesem Tag sehr heiß war, wurde nach der Rückkehr am Gerätehaus eine große Wasserdusche, bestehend aus einem Monitor mit C-Strahlrohr, aufgebaut. Natürlich kann man bei so einem Wetter von den Jugendlichen nicht verlangen nur zu Duschen, nach einer Weile wurde eine richtige Wasserschlacht veranstaltet. Jeder, der dabei stand, und noch nicht Nass war, war dies jedoch in kürzester Zeit. Diese Einrichtung sollte sich über all die Tage als willkommene Abkühlung zeigen, denn es war an allen Tagen so heiß wie noch nie.

Entspannung beim Kartenspiel

Nach dem Abendessen ging man zum gemütlichen Teil über, der jedoch an diesem Abend nicht lange andauerte, die Strapazen der Busfahrt und des frühen Aufstehens (Abfahrt des Busses in Mariazell 2 Uhr nachts) sah man nicht nur den Jugendlichen an, sondern auch die Betreuer waren sichtlich erschöpft. An diesem Abend war in der Zeltstadt am Spielplatz bereits um 23:00 Uhr Ruhe eingekehrt.

Auf dem Marktplatz in Butzbach

Nach dem Frühstück ging es am Freitagmorgen mit dem Bus auf eine Besichtigungstour durch das Philippseck und mit anschließender Stadtführung durch die Butzbacher Altstadt. Bei dieser Tour wurde den Gästen alles Sehens- und Wissenswerte über die Stadt und ihre Stadtteile erklärt. Im Anschluss an die Stadtführung ging es über das Schlossgelände zum Stützpunkt der FFW Butzbach. Nach dem langen Marsch durch Butzbach stellten die Feuerwehrkameraden der Butzbacher Wehr allen erst einmal kühle Getränke zur Verfügung, bevor die Führung durch den Stützpunkt stattfand.

Bei der Feuerwehr Butzbach

Feuerwehrkamerad B. Möckel erklärte bei einer kleinen Führung den Gästen den Fahrzeugpark der Butzbacher Feuerwehr. Der Höhepunkt war jedoch die Drehleiter. Hier konnten einige den schönen Ausblick über Butzbach genießen.

Bierkistenstapeln

Am Freitag und Samstag fand jeweils nachmittags eine Dorfolympiade statt. Die erste Aufgabe der Olympiade war eine Dorfrallye, bei der die Jugendlichen verschiedene Punkte im Dorf anlaufen mussten und aufschreiben um welches Objekt es sich handelte. Aber auch verschiedene feuerwehrtechnische Aufgaben wie C-Schläuche aufwickeln, Leinenbeutel werfen oder eine Brandbekämpfung durchzuführen mit dem Ziel drei Fallklappen umzuspritzen, waren zu absolvieren. Der Spaß sollte in den Spielen aber auch nicht fehlen. Diesen hatte man, mit Bierkistenstapeln, einem Wasserbombenspiel, einer Mohrenkopfwurfmaschine oder Büchsenwerfen. Im Anschluss daran mussten auch die Wehrführer und Jugendwarte der beiden Feuerwehren diese Aufgaben bewältigen.

Spanferkel

Zum Abendessen gab es für alle Spanferkel und als Beilage verschiedene Salate. Mit Einbruch der Dunkelheit versammelten sich alle am Lagerfeuer. Am späten Abend kam Pfarrer Udo Neuse, der Groß und Klein auf seiner Gitarre mit Liedern zum Mitsingen unterhielt.

Bei der Wanderung

Bei einer Wanderung ging es am nächsten Morgen bei großer Hitze zu den drei Seen. Die Wanderung führte uns über den zweithöchsten „Berg” von Fauerbach, dem „Kuhlmond”, dann über den Zeltplatz „Nasser Fleck” zu den drei Seen, wo der Feuerwehrbus mit kühlen Getränken wartete. In Fauerbach wieder angekommen wurde zu Mittag gegessen, danach wurde unter der „großen Dusche” am Gerätehaus eine Abkühlung genommen, bevor man den zweiten Teil der Dorfolympiade absolvierte.

Fussballspiel

Am frühen Abend wurde das Fußballländerspiel zwischen Fauerbach und Mariazell ausgetragen. Nachdem die Fauerbacher in Mariazell letztes Jahr mit 4:1 gewonnen hatten, endete die Partie dieses Mal mit 4:2 für Fauerbach. Vor dem Abendessen fand noch die Siegerehrung der Olympiade statt. Verlierer gab es jedoch nicht, es war jeder ein Gewinner, deshalb wurde jedem eine Urkunde mit Gruppenbild als Andenken an die schönen Tage in Fauerbach überreicht.

Verabschiedung

Verabschiedung

Am Sonntag begann der Abbau der Zelte schon recht früh am Morgen. Nach dem Frühstück hieß es dann Abschied nehmen.. Der Jugendwart aus Mariazell Tom Bröderbauer bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr Fauerbach und den Betreuern für diese vier schöne Tage in Fauerbach. Er gab zum Ausdruck, dass er sich freue, das nun auch die Mariazeller Jugendfeuerwehr in Fauerbach Freunde gefunden hat und sich alle schon auf das nächste Treffen in Mariazell freuen. Dies war auch die einhellige Meinung von den Jugendlichen aus Mariazell und Fauerbach, die schon sehr innige Kontakte geknüpft hatten. Der Stv. Jugendwart von Fauerbach Daniel Schneider bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr Mariazell für das schöne Gastgeschenk und lobte die sehr gute Kameradschaft zwischen den Jugendlichen der beiden Wehren. Zum Schluss wünschte er allen eine gute Heimfahrt und ließ verlauten, zwar nicht im nächsten, aber wenn möglich in 2005 mit der Jugendfeuerwehr wieder nach Mariazell zu kommen.

Gruppenbild

Nach einem Abschlussbild mit allen Jugendlichen und Betreuer verabschiedete man die Freunde aus Mariazell, doch bevor der Bus endlich abfahren konnte wurden noch schnell Adressen und Telefonnummern ausgetauscht. Die Jugendfeuerwehr Fauerbach möchte sich hier noch einmal recht herzlich bei allen bedanken, die dieses zweite Treffen ermöglicht und die zu dem guten Gelingen beigetragen haben. Es war eine Menge Arbeit, jedoch der Erfolg dieser Arbeit spricht für sich.

Alle Bilder sind in Form einer Diashow für DVD - Player über diesen Link zu bestellen.

Bericht von Daniel Schneider 15.08.2003
Bilder von Gunthard Schneider

Homepage aktualisiert am 01.04.2019
Jetzt auch auf Smartphone nutzbar


Feuerwehrlinkliste
Alle Fauerbacher Vereinsveranstaltungen in 2019

!! Achtung Achtung !!
Der aktuelle Veranstaltungskalender 2019 ist online!

!! Achtung Achtung !!
Die Seite für die Bestellung von Bilder oder Video - DVD's wurde aktualisiert! Video - DVD!